Bitte unterstützen Sie die Bodensee-Freizeit mit Ihrer Spende!

Mehr zur Bodenseefreizeit 2016

Lesen Sie die Pressemitteilung zur Bodenseefreizeit und anderen Ferienfreizeiten.

Wissen und Selbstbewusstsein

Bei der Bodensee-Freizeit 2012 wurden die Teilnehmer zu Beginn und am Ende der Freizeit mithilfe des Kinder-Diabetes-Bogens „KiDiBo" befragt.

Das Ergebnis: Die Teilnahmer wissen zum Ende der Freizeit mehr und sie gehen selbstbewusster mit ihrer Krankheit um. Hier können Sie die Ergebnisse nachlesen.

„Diabetes – im Mittelpunkt und doch am Rande“: Die diabetesDE-Bodensee-Freizeit

Kinder bei der Bodensee-Freizeit

Seit Anfang der 1990er Jahre finden am Bodensee regelmäßig Kinderfreizeiten statt. Auch 2016 wird es wieder eine Bodensee-Freizeit geben, die vom 16. bis 20. Mai stattfindet. Von Anfang an gab es bei diesen Freizeiten zwei Schwerpunkte: Zum einen stand die Schulung der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen im Vordergrund, zum anderen das gemeinsame Erleben mit anderen Kindern mit Diabetes. 30 Kinder mit Diabetes Typ 1 zwischen neun und 13 Jahren können jeweils in der Pfingstwoche die Freizeit in der idyllischen Lage direkt am Bodensee genießen.

Das Programm

Im Rahmen der täglich stattfindenden Schulungen erfahren die teilnehmenden Kinder und Jugendliche mehr über die Krankheit. So trainieren sie das tägliche Diabetes-Management unabhängig von den Eltern, gewinnen Erfahrung und Selbstvertrauen und werden zunehmend selbständiger. Gleichzeitig bauen sie Ängste ab und erfahren im Kreis der anderen kleinen Betroffenen, dass andere Kinder mit derselben Erkrankung dieselben Ängste und Sorgen teilen. Dieses gemeinschaftliche Erleben macht stark für den Alltag mit dem Diabetes.

Getreu dem Motto der Bodensee-Freizeit „Diabetes – im Mittelpunkt und doch am Rande“ stehen aber auch Spiel, Spaß und gemeinsames Erleben mit auf dem Programm. Bei Tennisspiel, Segeln oder einem gemeinsamen Ausflug lernen die Kinder neue Aktivitäten kennen und sammeln neue Erfahrungen. Gleichzeitig werden diese Erlebnisse aber auch bewusst als Auslöser für Lernprozesse eingesetzt, denn die Lern- und Erlebnisszenarien sind so geplant, dass das alltägliche Lebens- und Freizeitverhalten nachempfunden und situativ geübt werden kann. So ist der der Diabetes auch bei Spiel und Spaß immer mit dabei – ganz wie im Alltagsleben der Kinder.

Mehr zur Bodensee-Freizeit 2012 (inkl. Wissenschaftlicher Auswertung), zur Bodensee-Freizeit 2013 und zur Bodensee-Freizeit 2014.

Bitte spenden Sie!

Um die Bodensee-Freizeit für die Familien der Kinder bezahlbar zu machen, unterstützt diabetesDE das Projekt aus Spendengeldern.

Spenden Sie, um den kleinen Betroffenen das Leben mit Diabetes zu erleichtern. 

Sie können online oder per Überweisung spenden:

Spendenkonto 60 60
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 100 205 00
IBAN: DE59 1002 0500 0001 1888 00
BIC: BFSWDE33BER
Stichwort „Bodenseefreizeit“