4. Treffen: Saarland

Wappen Saarland

"Wir wurden aufmerksam und interessiert empfangen.  Es bestand Einigkeit, dass es notwendig sei für das Saarland eine tragfähige Lösung zu entwickeln, die die Patientenversorgung ohne Unterbrechung  der Versorgungskette und gleichzeitig die Ausbildung des Nachwuchses ( Interesse der Studenten für das Fach Diabetologie und Stoffwechsel, Zusatzweiterbildung Diabetologie ) sichert. Dabei ist anzumerken, dass auf Grund der prekären Vergütungssituation für die Diagnose Diabetes die klinisch stationäre Diabetologie nicht mehr vertreten wird und  deswegen unzureichende stationäre Kompetenzen einschließlich der fehlenden Ausbildung der Ärzte bestehen. Die hohe Diabetesinzidenz fordert jedoch ambulante und stationäre Kompetenzen von der Diabetesassistentin/Diabetesberaterin bis zum Diabetologen. Zu einer ersten Lösung des Problems habe ich angeboten nach meinem Ausscheiden aus der Klinik (Renten-beginn) die Ausbildung der Studenten und des ärztlichen Nachwuchses an der Universität, falls Interesse besteht, für 5 Jahre zu übernehmen und gleichzeitig meine klinischen Tätigkeiten in einem anderen Arbeitsumfeld weiter anzubieten. Zu dieser Frage steht das Gesundheitsministerium und das Kultusministerium in Kontakt. Ein weiteres Treffen, das die Krankenkassen zu dieser Frage miteinbezieht, ist für Ende November terminiert. Endgültige Lösungen sollen zeitnah gefunden werden." (Bericht PD Dr. Frank vom 1.11.2019, keine weiteren Ergänzungen durch die Gruppe), kein Foto, Weiteres Gespräch unter Einbeziehung von Krankenkassen Ende November avisiert.