Verordnung der Blutzuckerteststreifen in Gefahr

17.03.2011

diabetesDE-Demonstration

Mehrere Hundert demonstrierten am 17.3.2011 vor dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) in Berlin

Anlass: Notwendige Blutzuckerteststreifen für Typ-2-Diabetiker mit oraler Therapie sollen nicht mehr von den Kassen bezahlt werden. Das will der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 17. März in Berlin beschließen. Den Patienten droht der Verlust des wichtigsten Instruments ihres Diabetes-Selbstmanagements, langfristig werden teure Folgeerkrankungen riskiert. Der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) zeigt den Verantwortlichen die rote Karte!

Ergebniss: Der G-BA entschied, dass Blutzuckerteststreifen für Typ-2-Diabetiker mit oraler Therapie nur noch in Ausnahmefällen von den Kassen bezahlt werden. Der Beschluss soll im vierten Quartal 2011 oder Anfang 2012 in Kraft treten

Mehr Informationen