Reisen mit Diabetes – das sollten Patienten beachten

Experten-Chat mit Aline Didas

Am 7. Mai 2015 findet von 17 bis 19 Uhr unsere Experten-Sprechstunde mit der Diabetesberaterin Aline Didas zum Thema „Reisen mit Diabetes – das sollten Patienten beachten" statt.

Diabetesberaterin Aline Didas

Aline Didas

Diabetesberaterin

Protokoll der Sprechstunde

Betreff: Reisen mit Diabetes – das sollten Patienten beachten

Herr B. fragt: 

Liebe Frau Didas,
wir machen mit der Familie dieses Jahr auf Wunsch der Kinder einen Strandurlaub. Unsere Kleine hat Diab. Typ1 seit ca einem Jahr. Wie lagern wir am Strand am besten das Insulin? Wir sind dort mit Sicherheit 5 Stunden und das Insulin im Kühlschrank lagern geht nur im Hotel, das ist aber ca 800 m weg vom Strand. Was meinen Sie? Was sollten wir bei unserer Tochter noch beachten? Das ist der erste richtige Urlaub seit Diagnose.


Herzliche Grüße,
Herr B. und Familie

Aline Didas antwortet: 

Hallo Herr B.,
Urlaub mit Diabetes ist heutzutage kein Problem mehr. Er sollte einfach gut geplant und durchdacht sein. Dabei helfe ich Ihnen gerne. Auf längeren Reisen sollten Sie dabei achten, dass das Insulin keinen zu großen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Am Flughafen sollten Sie eine Flugbescheinigung Ihres Arztes bei sich tragen, in der bestätigt wird dass ihre Tochter Typ 1 Diabetikerin ist, so dass Sie ihre Diabetesutensilien ohne weitere Problem im Handgepäck mitführen können, da Insulin im Frachtraum gefriert und unbrauchbar wird.

Am Strand haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sehr geeignet ist eine kleine Thermosflasche, die das Insulin konstant auf seiner geeigneten Temperatur hält. Eine weitere Möglichkeit stellt eine einfache Kühltasche mit Akkus dar. Das Insulin sollte allerdings keinen direkten Kontakt mit den Kühlakkus haben, sonst verliert es ebenfalls seine Wirkung. Hier besteht die Möglichkeit das Insulin in ein Küchentuch einzuwickeln. So kann es problemlos in der Kühltasche transportiert werden. In einigen Kühltaschen sind auch kleine Fächer eingenäht, welche sich ebenso hervorragend eignen, um das Insulin vor direktem Kontakt mit den Eisakkus zu schützen und dennoch bedarfgerecht zu kühlen.

Als "Notlösung" können sie es auch im Sand in einem Tuch eingraben.  Aber Achtung: Stelle bitte mit Fähnchen versehen ;-)  

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen schönen, stressfreien und erholsamen Sommerurlaub!

MfG Aline Didas

Betreff: Reisen mit Diabetes – das sollten Patienten beachten

Maria fragt: 

Liebe Frau Didas,
ich plane im Sommer mit meinem Freund in die USA (nach Californien) zu reisen. Er ist Diabetiker und spritzt auch Insulin. In die USA zu reisen ist eh sehr stressig (was Kontrolle etc am Flughafen betrifft). Was passiert mit seinen ganzen Spritzen im Handgepäck? Akzeptieren die Kontrolleure dort das? Oder brauch er einen Bescheid auf englisch vom Arzt?
Viele Grüße,
Maria

 

Aline Didas antwortet: 

Hallo Maria,

Wenn Sie sich eine Flugbescheinigung ausstellen lassen, ist diese auch in der englischen Sprache. Wenn Sie diese am Flughafen vorzeigen, dürften i.d.R keine Probleme auftreten die Diabetesutensilien im Handgepäck mitzuführen. 

Guten Flug :-) 

MfG Aline Didas

Betreff: Reisen mit Diabetes – das sollten Patienten beachten

Justus fragt: 

Hallo liebe Frau Didas,

Danke für den Chat.

Der kommt gerade wie gerufen. Ich mache bald Work&Travel in Australien für ein halbes Jahr und muss dementsprechend Insulin im Handgepäch mitnehmen. Folgendes: Ich habe gelesen dass durch den Scanner was am Insulin am Flughafen zerstört werden kann. Stimmt das? Können die das anders prüfen als durch dieses Gerät?

Ich freue mich über ihre Hinweise.
ich fliege nächste Woche,

Liebe Grüße und besten Dank,
Justus

Aline Didas antwortet: 

Hallo Justus,

Gerne nehme ich mich deiner Frage an. Ich weiß leider nur nicht, ob ich dir mit meiner Antwort viel weiterhelfen kann.

Mir ist kein Fall bekannt in dem diese Situation geschildert wurde. Insulin ist eine Anreihung von Aminosäuren, also Eiweißen . Dem Insulin sind verschiedene Stoffe hinzugefügt, welche es haltbar machen. Dass ein Scanner diese " Anreihung von Eiweißen" zerstören kann,  ist mir neu. 

Ich könnte mir vorstellen dass eine Insulinpumpe ein wenig empfindlich durch die Einflüsse des Scanners reagiert und  kurzzeitig in ihrer Funktion eingschränkt ist. Ich erkundige mich allerdings gerne die Woche noch weiter für dich und melde mich, falls ich etwas herausfinde! Wenn du dir selbst unsicher bist, ruf doch einfach Mal auf dem Flughafen an und schildere deine Bedenken. Das Personal wird dir auch Auskunft geben können, ob es andere Möglichkeiten gibt dein Gepäck zu prüfen.
Guten Flug und tolle Reise mit vielen schönen Erinnerungen!! :-)

PS: Es ist bestimmt nicht verkehrt, wenn du dir die Nummer deines Diabetologen / deiner Diabetesberaterin im Handy abspeicherst, um diese im " Notfall" kontaktieren zu können. 

MfG Aline Didas

Betreff: Reisen mit Diabetes – das sollten Patienten beachten

Jessica fragt: 

Hallo sehr geehrte Frau Didas,
ich habe selbst kein Diabetes. Aber meine beste Freundin mit der ich in den urlaub gehe hat Diabetes 1. Wir gehen Pfingsten nach Mallorca. Gibt es eigentlich irgendetwas das ich als Freundin beachten muss? Ich will ja auch nicht zu überfürsorglich rüberkommen, das mag sie nicht, wenn man sie "betüdelt". Aber so ganz ohne Ahnung will ich auch nicht sein.
Haben Sie einen Rat?
Liebe Grüße aus Schwabing,
Jessica

 

Aline Didas antwortet: 

Hallo Jessica,

ersteinmal finde ich es klasse dass du dich um deine Freundin sorgst und sie unterstützen willst. Als Typ 1 Diabetikerin ist deine Freundin sicherlich geschult und weiß Bestens über ihre Krankheit Bescheid. Ein Thema mit dem sich deine Freundin sicherlich auch schon vertraut gemacht hat ist " Alkohol". Ein Urlaub auf Mallorca, vielleicht sogar am Ballermann bringe ich mit diesem Thema in Verbindung.

Wenn ich damit richtig liege, hier ein paar Tipps wie du gut auf sie achten kannst:
Da deine Freundin Typ 1 Diabetikerin ist, muss sie Insulin spritzen um ihren Blutzuckerspiegel zu senken. Insulin hat die Eigenschaft, dass es die Zellen "aufsperrt" und somit der Zucker vom Blut in die Zellen eingeschleust wird. Ebenso beteiligt an einem hohen Blutzucker ist die Leber. Diese schüttet auch Zucker ins Blut und hält sozusagen den Blutzuckerspiegel mit aufrecht.
Aber Achtung!!!
Die Leber kann nur eins. Entweder den Alkohol abbauen oder auch neuen Zucker ins Blut ausschütten. Und wenn Alkohol konsumiert wird und in den Körper gelangt, macht sie eins als erstes: Den Alkohol abbauen und keinen neuen Zucker produzieren. Somit ist die Gefahr einer Unterzuckerung sehr groß
Deine Freundin weiß das sicherlich alles, wie eben schon erwähnt, allerdings kannst du auf sie aufpassen indem du ein wenig auf ihr Verhalten achtest.

In einer Unterzuckerung ist auch das Gehin unterzuckert und es kann zu einem "komischen Verhalten" deiner Freundin führen.

Anzeichen hierfür wären z.B: 
Zittern,Schweißausbrüche, Gefühlsausbrüche ohne Grund, weite Pupillen, Blässe (vor allem um den Mund) . 

Unter Alkoholeinfluss werden diese Anzeichen von den Betroffenen selbst nicht mehr gut wahrgenommen. Wenn dir also eine Situation komisch vorkommt, frag deine Freundin einfach mal wie es ihr geht und mach sie darauf aufmerksam, dass sie "schnelle Kohlenhydrate " zu sich nehmen solle. Dies wäre z.B ein Glas Cola. Cola schießt sofort ins Blut und deine Freundin ist wieder in der Lage "klar zu denken" und sich um sich selbst zu kümmern.
Ganz wichtig ist: Alkohol in Maßen und vermehrte Blutzuckermessungen um eine Blutzuckerentgleisung zu verhindern. 

Ich wünsche euch schon jetzt einen tollen und sonnigen Urlaub 
Aline Didas 

Betreff: Reisen mit Diabetes – das sollten Patienten beachten

Herr S. fragt: 

Hallo liebe Frau Didas,ich plane mit meiner Frau einen Urlaub innerhalb Europas: wir fahren nach Spanien. Ist es sinnvoll vor ort deutsche Ärzte ausfindig zu machen falls in den drei Wochen etwas mit meinem Diabetes ist? Ich bin seit 20 jahren fast Typ 1 Diabetiker und eigentlich soweit gut eingestellt. Klar gibt es manchmal auch weniger gute tage, aber wer hat die nicht. was Soll ich vorher mit meinem Arzt darüber sprechen? ich freue mich auf ihre Antwort. Vielleicht kann ich meine Frau dann auch etwas beruhigen denn die macht sich schon sorgen. (das ist das erste mal das wir 3 Wochen so weit weg in den Urlaub gehen).Es grüßt sie herzlich,

Herr S.

Aline Didas antwortet: 

Hallo Herr S.,
schön dass Sie sich im Vorhinein so gut kümmern. So steht den schönsten Tagen im Jahr nichts mehr im Weg. Der Gedanke sich ein paar Adressen rauszuschreiben wo sie sich im "Notfall" hinwenden können ist nicht verkehrt! Das gibt auch Ihnen und Ihrer Frau natürlich auch wieder eine gewisse Sicherheit und nimmt Ihnen die Angst.  Ein großer Vorteil ist auf jeden Fall dass Sie gut eingestellt sind. Allerdings ist es von großer Wichtigkeit dass Sie sich vorher mit Ihrem behandelnden Arzt zusammensetzen und den Urlaub planen. Er sollte Ihnen unbedingt eine Flugbescheinigung ausstellen, so dass sie am Flughafen ihr Insulin im Handgepäck mitführen können inkl. Zubehör( Achtung, Insulin gefriert im Frachtraum!) Denken Sie an Insulin und Zubehör in doppelter Menge. Ebenso ist ein Ersatzmessgerät im Urlaub wichtig.  Dieses ist für den Notfall sehr wichtig. Wenn Ihres evtl. kaputt gehen sollte sind sie also Bestens gewappnet.
Unerlässlich sind im Urlaub auch Keton  Urin oder Blutteststreifen, so dass Sie bei höheren Werten auch ihre Ketone bestimmen können. Ein Messgerät von der Firma Berlin Chemie ist zur Zeit auf dem Markt, für welches auch Blutketonteststreifen erhältlich sind( Glucomen LX plus)  . Haben Sie sich auch mit Ihrem Arzt über die Glukagonspritze unterhalten ? Diese sollte bei einer so langen Reise auch nicht fehlen.
Hier eine kleine Reisecheckliste: Checkliste.

Ich hoffe ich konnte Ihnen und Ihrer Frau alle Fragen beantworten. Ab morgen 17-19 Uhr bin ich auch gerne im Chat für weitere Fragen für Sie da.Ansonsten wünsche ich Ihnen jetzt schonmal einen tollen Urlaub und viel Entspannung und Erholung von Ihrem Alltag :-)Lg Aline Didas

Betreff: Reisen mit Diabetes – das sollten Patienten beachten

Frau S. fragt: 

Guten Tag,

gemeinsam mit meinem Mann unternehme ich (60J, seit 23 J Typ 1) im Januar-März eine Fernreise nach Thailand, Vietnam und Kambodscha. Wie kann meine Insuline unterwegs am besten vor Hitze schützen. 

 

Aline Didas antwortet: 

Hallo Frau S.,Einen guten Schutz vor Hitze bieten Taschen mit Kühl und Isolierelementen! Diese sind in der Apotheke erhältlich. Sehr dafür geeignet ist der Frio Bag der Firma Contour. Hier sind spezielle Gelkissen integriert die Ihr Insulin stets auf eine geeignete Temperatur temperieren.Sehr bewährt hat sich auch eine handelsüblliche Thermoskanne, in der Sie das Insulin bequem verstauen können.Denken Sie bitte an die Flugbescheinigung ihres Diabetologen.Ich wünsche Ihnen schon jetzt eine tolle Reise !!MfG Aline Dias

Betreff: Reisen mit Diabetes – das sollten Patienten beachten

Lisa fragt: 

Hallo,

ich plane demnächst eine etwas längere Reise. Muss ich das meinem Arzt mitteilen? Ich bin Typ1er und plane mit meinem Freund in die USA zu fliegen. jetzt habe ich gelesen, man soll bei zeitverschiebungen aufpassen? Was bedeutet das für mich als Diabetiker?

Ich freue mich auf Ihre Antwort, liebe Frau Didas,
liebe Grüße,
Lisa

Aline Didas antwortet: 

Hallo Lisa,
 
Ganz wichtig ist es dass solch eine Reise gut geplant ist. Im Vorhinein ist es also wichtig, dass du dich mit deinem Arzt zusammen setzt und ihr alles besprecht was mitzunehmen ist (Ersatzmessgerät, Insulin in doppelter Menge, ebenso Teststreifen, Nadeln usw). Nicht zu vergessen ist die Flugbescheinigung, in der steht dass du Typ 1 Diabetikerin bist und alles im HANDGEPÄCK mitführen musst. Im Handgepäck deswegen, da Insulin im Frachtraum gefriert und unbrauchbar wird. 

Zu deiner Frage mit der Zeitverschiebung und der Insulinanpassung: Du fliegst nach Westen, also werden die Tage länger und dein Insulinbedarf wird steigen. Eine genaue Formel zur Anpassung kann ich dir leider nicht liefern, von daher ist es von größter Wichtigkeit, dass du dich vorher mit deinem Arzt zusammensetzt und ihr die Reise gemeinsam plant. So kannst du dann auch viel relaxter in den Urlaub starten :-) 

Viel Spaß und eine schöne Zeit!! Aline Didas

Lisa fragt: (2)

Gut zu wissen!

ich wusste das mit dem Frachtraum des Flugzeugs zum Beispiel noch nicht! Mein Handgepäck wird dann ganz ungewohnt riesig ausfallen (ich nehme auch immer viele Bücher/Zeitschriften mit).
Wie oft würden Sie mir während des langen Fluges raten zu messen? Geht es, mal 4 oder 5 Stunden am Stück durchzuschlafen?


Ganz liebe Grüße und danke!!,
Lisa

Aline Didas: (2)

Ich bemühe mich schnell zu antworten : ) .

Also 4-5 Stunden ist meines Erachtens zu lange, da der lange Flug schon einen gewissen Stresspegel für den Körper darstellt.  Hier würde ich dir empfehlen deinen Blutzucker alle 2 bis maximal 3 Stunden zu überprüfen. Normal ist es dass die Werte auch ein wenig höher sind, also keine Panik! Dein Körper schüttet in Stresssituationen Adrenalin und Cortisol aus und diese beiden Hormone führen zu einem Anstieg des Blutzuckers! Schwankende Werte sind die ersten Tage auch normal wegen der Zeitverschiebung. Dürfte sich aber alles bald normalisieren!
Weitere Fragen beantworte ich gerne, sodass dem Urlaub nichts mehr im Wege steht.

Wichtig ist eine gute Vorbereitung und ich finde es sehr gut und auch löblich, dass du dich im Vorhinein so gut kümmerst

Lg Aline Didas