Ich bewege mich! Können Menschen mit Diabetes alle Sportarten betreiben? Welche sind besonders geeignet in der Therapie des Diabetes Typ 2?

Experten-Chat mit Dr. Peter Zimmer

Bis zum 26. November 2009 findet unsere Experten-Sprechstunde mit Dr. med. Peter Zimmer zum Thema "Ich bewege mich! Können Menschen mit Diabetes alle Sportarten betreiben?" Welche sind besonders geeignet in der Therapie des Diabetes Typ 2? statt. Er beantwortet Ihre Fragen live am Donnerstag, den 26. November zwischen 17 und 19 Uhr.

Dr. med. Peter Zimmer, Frankfurt am Main
Dr. med. Peter Zimmer, Frankfurt am Main

Dr. med. Peter Zimmer

Ziegelberg 2
85139 Wettstetten
Protokoll der Sprechstunde

Betreff: Pumpe und Sport

Dieter fragt: 

Betreff:   Pumpe und Sport
Hallo Herr Dr. Zimmer,
ich habe Typ 1 seitdem ich 9 Jahre alt bin. Heute bin ich 38 und habe die Krankheit gut im Griff. Seit kurzem habe ich eine Insulinpumpe. Ich weiß, dass ich beim Sport die Basalrate verstellen kann. So richtig habe ich die optimale Handhabung aber noch nicht raus. Können Sie mir sagen, wie ich das Teil am besten einstelle bzw wann ich es verstelle? Meistens gehe ich etwa eine Stunde Badminton spielen oder im Sommer fahre ich ab und an Inliner.
Vielen Dank
Dieter

 

Dr. med. Peter Zimmer antwortet: 

Sehr geehrter Herr H., die insulinpumpe ist ideal für sporttreibenede Typ 1 Diabetiker: Je nach Insulinsorte wird die Basalrate ca. 1 H bzw. 1/2 Stunde (Normalinsulin vs. Analoginsulin) vor Sportbeginn  auf 70 - 50 % reduziert und sofort nach dem Sport wieder hochgestellt (passagere Basalratenreduktion siehe Gebrauchsanweisung). MfG Dr. P. Zimmer

Betreff: Ich bewege mich! Können Menschen mit Diabetes alle Sportarten betreiben? Welche sind besonders geeignet in der Therapie des Diabetes Typ 2?

Martin K. fragt: 

Ich habe Diabetes Typ 2 und seit einigen Monaten massiv mit Arthroseproblemen zu kämpfen. Jedes Mal, wenn ich mich etwas mehr bewege, habe ich ziemlich Schmerzen. Also lasse ich es sein. Das hat natürlich schlechte Auswirkungen auf meinen Zucker. Haben Sie einen Tipp, welche Sportart für mich gut wäre?
MfG

 

 

Dr. med. Peter Zimmer antwortet: 

Sehr geehrter Herr K., ich kann Ihnen hier nur Wassergymnastik im warmen Wasser empfehlen. Radfahren ist auch nicht schlecht, weil hier kein Gewichtsproblem besteht. Vielleicht sollten Sie aber doch einen Orthopäden konsultieren, die haben manchmal ganz brauchbare Lösungen, um die Schmerzen zu verjagen. MfG Dr. P. Zimmer

Betreff: Typ 1

Sabine B. fragt: 

Betreff:   Typ 1
Hallo Herr Dr. Zimmer, unser Sohn, jetzt 6 Jahre alt, hat seit einem Jahr Diabetes Typ 1 und benötigt Insulin. Nächsten Sommer wird er voraussichtlich eingeschult. Darf er dann am Schulsport teilnehmen? Ich mache mir Sorgen, wie das dabei mit dem Blutzuckermessen und Insulinspritzen klappen soll. Muss der Lehrer helfen? Und ist Sport nicht viel zu anstrengend für ein Kind mit einer solchen chronischen Erkrankung?
Mfg Sabine B.

 

Dr. med. Peter Zimmer antwortet: 

Sehr geehrte Frau S., Diabetes Typ 1 sollte kein Hinderungsgrund für Ihren Sohn sein, am Schulsport teilzunehmen. Typ 1 Diabetiker können fast jeden Sport ausüben, auch Leistungssport. Viel schlimmer ist die Ausgrenzung der Kinder, denen man den schulsport verbietet. Studien haben zudem ergeben, dass es einen Benefit für sporttreibende Typ 1 Diabetiker gibt. Die Dosisanpassung muss allerdings gewährleistet sein, sprechen Sie mit Ihrem Diabetologen. Kurzzeitsport wie es der Schulsport ist, kann meist mit sog. Sport - BEs überbrückt werden.
Und immer Traubenzucker in Reichweite halten. MfG Dr. P. Zimmer

Betreff: Ich bewege mich! Können Menschen mit Diabetes alle Sportarten betreiben? Welche sind besonders geeignet in der Therapie des Diabetes Typ 2?

Wolfgang K. fragt: 

Ich bin Typ 1 und mache eine ICT mit Lantus und Novo. Bin 42 Jahre alt, habe ienen BMI von etwa 22. Zwei mal die Woche gehe ich joggen für 20 Minuten. Vor dem Joggen versuche ich meine Werte hoch zu bekommen – so etwa auf 170. Und trotzdem fallen sie nach dem joggen unter 55. Ich merke auch kaum, wenn ich in den Unterzucker gerate. Habe jetzt ausprobiert die Werte über das Basalinsulin zu ändern. Aber dann sind die Werte den ganzen Tag erhöht – das ist sicher nicht so gut – oder? Mit dem Joggen habe ich seitdem aber nicht mehr so große Probleme. Meine Wert nach 20 minuten liegt meist so bei 70. 

VG aus Lübeck
Wolfgang K.
 

 

Dr. med. Peter Zimmer antwortet: 

Sehr geehrter Herr K., Lantus ist ein 24 Std. Insulin. Für 20 Minuten Joggen lohnt es sich nicht, das Verzögerungsinsulin zu reduzieren, denn man läuft Gefahr, dass dann den ganzen Tag zu hohe BZ - Werte auftreten. D.f.: Joggen nicht direkt nach einer Mahlzeit, denn dann wirkt das Mahlzeiteninsulin nach, ausreichend Sport - BE vor dem Joggen (ca. 2 BEs). Nach dem Lauf wieder kontrollieren, evtl. zusätzliche Sport - BEs (Muskelauffülleffekt!).
Viel Erfolg MfG Dr. P. Zimmer

Betreff: Ich bewege mich! Können Menschen mit Diabetes alle Sportarten betreiben? Welche sind besonders geeignet in der Therapie des Diabetes Typ 2?

Paulo D. fragt: 

Sehr geehrter Herr Dr. Zimmer, vor zwei Jahren habe ich angefangen zu joggen. Angafangen habe ich mit fünf Minuten, inzwischen bin ich bei 50. Zunächst wollte ich damit vor allem abnehmen, da mein Arzt mir als Typ-2-Diabetiker im Sinne einer gesunden Lebensführung dazu geraten hat. Die ganzen Jahre war ich ein absoluter Sportmuffel. Niemand in unserer Familie ist sportlich sonderlich aktiv, schon als Kind war ich eher pummelig. Jetzt mit 28 und dieser Lauferfahrung habe ich den Eindruck, etwas verpasst zu haben. Manchmal denke ich, dass ich eines Tages vielleicht gar nicht mehr ohne den Sport sein kann. Jedenfalls habe ich mir nun vorgenommen, für einen Marathon Ende 2010 zu trainieren. Dafür möchte ich wissen, worauf ich als Diabetiker achten muss. Ich will mir im Internet ein Trainingsprogramm zusammstellen lassen und würde auch mit meinem Arzt sprechen. Aber sicherlich können Sie mir schon jetzt sagen, ob diese Ziel überhaupt realistisch ist und was ich in meiner Situation für einen Marathon berücksichtigen muss. Vielen DankPaulo D.

 

Dr. med. Peter Zimmer antwortet: 

Sehr geehrter Herr D.,
vielleicht wäre es realistischer, zunächst mal einen Halbmarathon ins Auge zu fassen. Sie sollten jedoch vorher unbedingt eine sportmedizinische Untersuchung durchführen lassen. Wichtig ist auch, dass Sie keine Fussprobleme haben (also immer nach jedem Lauf die Füße abchecken). Bzgl. Hypoglykämie brauchen Sie sich als Typ 2 Diabetiker keine Sorgen machen, sofern Sie keine Sulfonylharnstoffpräpararte bzw. Insulin benutzen. Ich empfehle eine Pulsuhr und Beachtung des Trainingspulses (wird beim Fahrradtest bestimmt).
MfG Dr. P. Zimmer

Betreff: Diabetes und Alpenüberquerung

R. W. fragt: 

Betreff:   Diabetes und Alpenüberquerung
Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund erhöhter Blutzuckerwerte steht demnächst ein OGTT bei mir an, aus dessen Ergebnissen durchaus eine Diabetes diagnostiziert werden könnte. Ansonsten empfinde ich mich als symptomfrei und treibe auch regelmäßig (Ausdauer-) Sport (Radfahren, Nordic Skating und Skilanglauf) Im nächsten Jahr plane ich eine Alpenüberquerung mit dem Mountainbike (ca. 5..7 Tage mit jeweils 60..70 km pro Tag).

Was sollte ich dabei beachten?
Ich bin Ende 30.

Mit freundlichen Grüßen
R. W.

 

Dr. med. Peter Zimmer antwortet: 

Sehr geehrter Herr W., Sie haben offensichtlich eine pathologische Glukosetoleranz bzw. bereits einen Typ 2 Diabetes. Bewegungssteigerung ist neben einer Ernährungsumstellung ein wichtiges Element der Behandlung, insofern kann ich Ihnen nur raten, Ihre sportbetätigung fortzuführen. Bei einer Alpenüberquerung sollten Sie allerdings herzgesund sein. Dies sollten Sie vorab durch eine Ergometrie überprüfen lassen. Vorsicht auch mit Sulfonylharnstoffpräparaten, diese machen gerne Unterzuckerungen (sind aber auch nicht unbedingt geeignet für Sie!) Viel Erfolg
MfG
Dr. P. Zimmer

Betreff: sport mit diabetis

Ilona T. fragt: 

Betreff:   sport mit diabetis
sehr geehrte damen und herren.ich habe seid 2004 diabetis typ zwei.ich würde gern wissen welche sportarten für mich in frage kommen würden.

Dr. med. Peter Zimmer antwortet: 

Sehr geehrte Frau Talkenberger, Ausdauersportarten wie Nordic Walking, Radfahren, im Winter Skilanglauf sind besonders geeignet für Typ 2 Diabetiker. Auch dyn. Kraftsport im Fitnessstudio ist nicht verkehrt. Sie sollten es aber regelmäßig ca, 3 x 50 min/Woche durchführen (langsam beginnen, dann
steigeren), MfG Dr. P. Zimmer

Betreff: Laufen und Marathon trotz Diabetes Typ 1?

Anne H. fragt: 

Betreff:   Laufen und Marathon trotz Diabetes Typ 1?
Sehr geehrter Herr Dr. Zimmer,

ich bin 19 Jahre alt, habe seit meinem 8. Lebensjahr Diabetes Typ 1 und spritze regelmäßig Insulin. Freunde von mir haben vor einiger Zeit mit dem Laufen angefangen und trainieren nun für einen Marathon. Gern würde ich mit ihnen laufen und irgendwann mal einen Marathon schaffen. Aber kann ich das mit Diabetes überhaupt? Meine Eltern raten mir total davon ab, die haben Angst, dass ich bei einem so anstrengenden Ausdauersport vor Unterzuckerung umfalle...
 

 

Dr. med. Peter Zimmer antwortet: 

Sehr geehrte A. H.,

Typ 1 Diabetiker können fast jeden Sport betreiben, auch Leistungssport, sofern sie keine Folgeschäden haben. Nach einer sportmedizinischen Untersuchung können Sie das Training aufnehmen, langsam beginnen mit kleinen Strecken und dann steigern. Die Insulindosisanpassung muss allerdings auch gelernt werden. Bei längeren Strecken muss die Dosis bis zu 50% reduziert werden und zudem Sport-BEs  zugeführt werden. Empfehle als Informationsquelle die Diabetes und Sportfibel (U. Thurm und B. Gehr) SpringerVerlag.
MfG

Betreff: Fußball

Matthias fragt: 

Betreff:   Fußball
Sehr geehrter Herr Dr.,
ich spiele einmal die Woche 1,5 Stunden Fußball. Ich esse davor etwas, meistens einen Müsliriegel oder trinke einen Fitnessdrink. Das funktioniert das gut. Nur bei den richtigen Spielen an den Wochenenden habe ich immer wieder Probleme und muss vom Spielfeld, um BZ zu messen und meistens ist er dann unter 60. Wieso passiert das nie im normalen training? Sollte Tabletten zur Hilfe nehmen?
 

Dr. med. Peter Zimmer antwortet: 

Sehr geehrter Herr M.,

ich nehme an, dass Sie Typ 1 Diabetiker sind. Kurzzeitsport wird normalerweise mit sog. Sport - BEs abgedeckt, sofern Sie keine Insulinpumpe tragen. Der Blutzuckerabfall ist abhängig von der Stärke der körperlichen Aktivität, des Ausgangs - BZ, des Zeitpunkts  der körperlichen Aktivität und v.m. Wahrscheinlich strengen Sie sich beim Wettkampf besonders an, das könnte eine Erklärung sein.
Sie sollten unbedingt vor dem Spiel den Blutzucker messen (ein etwas höherer Ausgangswert wäre gut ~ 160 mg%), pro 20 min müssen Sie dann
1 Sport - BE rechnen). In der Pause wieder messen, evtl. weitere BE aufnehmen.
Sie sollten auch nicht direkt nach einer Mahlzeit in ein solches Spiel gehen, da das Mahlzeiteninsulin meist noch nach wirkt.
Tabletten bringen hier gar nichts.

MfG
Dr. P. Zimmer

Betreff: Tauchen

Silke S. fragt: 

Betreff:   Tauchen
Lieber Herr Dr. Zimmer,

unsere Tochter (17) hat Diabetes Typ 1, ist gut eingestellt und eigentlich läuft alles bestens. Jetzt möchte sie unbedingt Anfang nächsten Jahres mit einer Freundin Tauchurlaub in Australien machen. Wir sind nun doch etwas besorgt. Muss sie wegen ihres Diabetes bestimmte Dinge beachten? Könnte es Schwierigkeiten geben?

Dr. med. Peter Zimmer antwortet: 

Sehr geehrte Frau S., Tauchen per se ist nicht gerade ungefährlich und für Diabetiker erst recht nicht. Dennoch ist es möglich. Voraussetzung ist ein Tauchschein sowie eine sehr gute Blutzuckereinstellung. Bitte kontaktieren Sie dazu unsere Expertin, Frau U. Thurm, IDAA, die sich mit den speziellen Problemen von Tauchen und Diabetes intensiv befasst hat.
Nützliche Hinweise in der Diabetes und DSportfibel (u. Thurm, B.
Gehr) Kirchheim Verlag

Betreff: geeigneter Sport für einen unsportlichen Diabeitker

Ludger S. fragt: 

Betreff:   geeigneter Sport für einen unsportlichen Diabeitker
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 60 Jahre alt,  170 cm groß wiege 100 kg und bin ein Typ 2 Diabetiker.  Ich weiß: ich bin zu schwer, sollte abnehmen und vor allem Sport treiben.  Auf dem rechten Auge bin ich schon blind.
Eine Gruppe mit langjährigen Sportlern ist für mich insofern nicht geeignet, weil ich mit deren Leistungen nicht mithalten kann und frustiert bin wenn ich ihr Können und ihre Ausdauer sehe. Wie komme ich an eine Gruppe, die aus Anfängern besteht und bei der auf den Schwächsten Rücksicht genommen wird bzw. dieser als Maßstab gilt und nicht der Beste? MfG Ludger S.  

 

Dr. med. Peter Zimmer antwortet: 

Sehr geehrter Herr S.,
ich kann Ihnen nur empfehlen, sich einer Diabetikersportgruppe anzuschließen. Erkundigen Sie sich bei dem für Sie zuständigen Behindertensportverband. Dieser sport kann verordnet werden, 50 Übungseinheiten werden von der Krankenkasse bezahlt, danach müssten Sie Vereinsmitglied werden (ist nicht teuer!). Körperliche Betätigung ist jedenfalls ein wichtiger Bestadteil der Therapie beim Typ 2 Diabetes, bes. bei Übergewichtigkeit.

MfG Dr. P. Zimmer

Betreff: Nächste Sprechstunde Thema Sport

Dagmar K. fragt: 

Betreff:   Nächste Sprechstunde Thema Sport
Ich gehe 2 mal die Woche ins Fitnessstudio wenn ich abemds gehe und dann die Tabletten für meinen Zucker nehme (typ 2) werde ich Nachts wach, oder wenn ich morgens gehe und meine zusätzliche Tablette nehme habe ich das Gefühl das ich unterzuckere. Wie merke oder weiß ich wann und wie ich unterzuckere, ich habe Angst es einfach auszuprobieren. Jetzt habe ich es schon so gemacht das ich die Morgentablette weggelassen habe bei morgens Sport und Abends die Tablette nur halb genommen habe bei Abends Sport . Ist das vielleicht eine Möglichkeit?
 

 

 

Dr. med. Peter Zimmer antwortet: 

Sehr geehrte Frau Koch, da ich nicht weiß, welche Tabletten Sie nehmen, ist es schwierig zu antworten. Metformin, Gitazone und Gliptine machen keine Unterzuckerung, Sulfonylharnstoffe wie Euglucon oder Amaryl dagegen schon. Zunächst sollten Sie prüfen, ob  wirklich eine Unterzuckerung vorliegt (mit Hilfe einer Blutzucker - Selbstmessung). Sollte wirklich eine Unterzuckerung vorliegen, könnte man evtl. die Tabletten umstellen (weg vom den Sulfonylharnstoffpräparat hin zu Metformin, Gliptin oder Glinid).
MfG Dr. P. Zimmer