Tipps und Tricks für eine gute Motivation: So klappt's mit der täglichen Diabetestherapie

Experten-Chat mit Pinar Cakmak

Am 20. Januar 2016 findet unsere Experten-Sprechstunde mit der Diabetesfachkraft Pinar Cakmak zum Thema "Tipps und Tricks für eine gute Motivation: So klappt's mit der täglichen Diabetestherapie" statt. Sie beantwortet Ihre Fragen live zwischen 17 und 19 Uhr.

Pinar Cakmak
Pinar Cakmak

Pinar Cakmak

Wittener Str. 58
45711 Datteln
Protokoll der Sprechstunde

Betreff: Tipps und Tricks für eine gute Motivation: So klappt's mit der täglichen Diabetestherapie

Werner S. fragt: 

Hallo Frau Pinar Cakmak,
erstmal vielen Dank dafür, dass Sie sich den Fragen von uns Diabetikern Typ 1 und Typ 2 und deren Angehörigen stellen. Es ist nicht selbstverständlich, dass Sie sich unseren Fragen stellen. Ich bin seit Dez. 2007 Diabetiker Typ 2. Beide Großmütter sowie mein Vater und meine Mutter waren bzw. sind Diabetiker Typ 2,Vater und Mutter insulinpflichtig. Seit August bin ich insulinpflichtiger Diabetiker Typ 2. Mahlzeiten Insulin Humalog Lispro 200.

Von unserem Hausarzt der auch gleichzeitig meine Diabetologe (Diabetologische Schwerpunktpraxis) ist, wrude ich von Tojeo auf nph insulin protaphane umgestellt. Mit 56 IE Tojeo Abends gegen 200 Uhr gespritzt hatte ich zuletzt Nüchternwerte bis über 180, Mittags vor dem Mittagessen bin ich in den Unterzucker geraten. Tagsüber war Tojeo nicht notwendig, Für die Nacht wäre mehr Tojeo notwendig. Wahrscheinlich würden 70 IE Tojeo dafür nicht reichen um den Nüchternzucker in Schach zu halten. Aus diesem Grund wurde ich auf 40 IE nph insulin protaphane umgestellt, das ich Abends gegen 22 Uhr spritze. Leider wirkt nph insulin protaphane nicht gleichmässig wie Tojeo, ca. zwischen 4 und 6 Std. nach dem spritzen hat nph insulin protaphane seine Wirkungsspitze, sodaß ich Nachts zur Zeit einmal im Durchschnitt messe. Der Nüchternwert liegt damit meistern zwischen 120 und 150, meist 130 -150.

Wenn ich Abends zu niedrige Werte vor dem Schlafen gehen habe fürchte ich Unterzuckerungen in der Nacht. Bei höheren Werten wird auch der Nüchternblutzuckerwert am Morgen höher. Abendwert vor dem Bett und Nüchternwert sind in ähnlicher Höhe. Nächtliche Unterzuckerung mit nph insulin protaphane hatte ich bisher noch nicht, aber ich habe Angst vor nächtlichen Unterzuckerungen. Niedrigster Wert bisher Nachts zwischen 1 und 2 Uhr war 89, sonst ist der Wert Nachts aber höher.

Morgens esse ich regelmäßig verschiedene Sorten von MyMüssli. Damit schwankt der Wert 2 Std. nach dem Frühstück zwischen 105 - 195, meist 130 - 195. Mann kann sich My Müssli per Post schicken lassen, aber es gibt auch einige My Müssli Läden vor Ort, zu finden unter deren Homepage. Vielleicht haben Sie einen Rat für mich? Danke im Voraus für Ihre Antwort. Ca. einmal im Monat kommt zu meiner Frau und mir eine Podologin ins Haus, meine Frau ist keine Diabetikerin nutzt aber auch die Dienste der Podologin. Wir nutzen beid vorarallem für die Hände und die Füsse nur Allpresan Produkte (u.a. Allpressan Diabetic protect )die wir von unserer Podologin beziehen. Allpressan Produkte ziehen sofort ein, das sind die besten Produkte dafür auf dem Markt.

Meine Frau und ich sind selbstverständlich beide Mitglied in Diabetesde.org /DDH-M Menschen mit Diabetes im zuständigen Landesverband. Diabetes Journal im ABO über Diabetesde.org beziehe ich ebenfalls. Das Diabetes Journal sollte jeder Diabetiker (im ABO) regelmässig beziehen. Focus Diabetes ist auch interessant, ob ich das ebenfalls im Abo beziehe bin ich noch am überlegen. Jeder Diabetiker sollte Mitglied in Diabetesde.org/DDH-M Menschen im Diabetes - eventuell im zuständigen DDH-M Landesverband sein. Für mich als chronisch Kranker ist ebenfalls auch die Mitgliedschaft im VdK Sozialverband selbstverständlich. Mit 1,67 cm bin ich mit ca. 100 kg zu dick, Bauchfett.

Daran arbeite ich, über Rat von Ihnen bin ich sehr dankbar. Vielen Dank im Voraus.

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrter Herr S.,

zunächst einmal finde ich es gut, dass Sie sich mit Ihrem Diabetes beschäftigen, ihm Wichtigkeit beimessen. Sorgen über eine Unterzuckerung in der Nacht, das teilen viele Menschen mit Diabetes, also sie stehen damit nicht alleine da. Ihr geschilderter nächtlicher Wert von 89 ist keineswegs tief sondern recht stabil. In der Regel machen sich Unterzuckerungen rechtzeitig mit Sympthomen wie kaltem Schweiß und Zittern bemerkbar d.h. in der Nacht wacht man davon auf. Wichtig ist es hier auf der Komode folgendes bereitzustellen: Ein Glas Saft oder im Wasser aufgelößtem Traubenzucker (Schnelle BE) und ein paar Kekse (langsame BE) die nach der raschen Aufnahme der schnellen BEs verzehrt werden sollten, damit der Zucker nicht wieder absackt. Also wie oben erwähnt macht sich eine Unterzuckerung in der Regel rechtzeitig bemerkbar. Ich kann aus Ihrer Mail entnehmen , dass dort noch einige Fragezeichen im Bezug auf Ihre Diabetestherapie sind, bitte wenden Sie sich doch morgen an Ihren behandelnden Diabetologen.

Mit freundlichen Grüßen

P. Cakmak

Betreff: Tipps und Tricks für eine gute Motivation: So klappt's mit der täglichen Diabetestherapie

Angela C. fragt: 

Ich habe seit 5 Mon.Diabetes 2.Habe meinen Langzeit wert von 25.5.auf 5.3 reduziert habe 40kg.abgenommen nehme Xelenia50mg 1Tabl.morgens 1/2Tabl, Metformin850mg morgens,1/2 Metformin 850mg.abends und spritze 8E LAntus um 22.00.halte mich strikt an die Diät mit 12BE achte auf niedrigen Fettgehalt und werde mittlerweile einfach nicht mehr satt.Meine Zuckerwerte sind nüchtern 80-9o und ligen aud bis zur letzten Messung in diesem Bereich.Mein Arzt sagt alles hervorragend.Was kann ich gegen das dauernde Hungergefühl machen?

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrte Frau C.,

Anscheinend stellten Sie diese Frag an Prof Dr. Haak ? Da er heute diesen Chat nicht betreut sondern ich, möchte ich Ihnen gerne Ihre Frage beantworten. Als Grundberuf bin staatl. anerkannte Diätassistentin sprich Ernährungsfachkraft. Bedingt durch kälttere Temparaturen, benötigt der Körper mehr kcal ( Kohlenhydrate) um eine Extraportion Wärme für den Winter, daraus herstellen zu können. Also haben wir mehr hunger. Also ist es im Winter eher schwierig abzunehmen oder gar eine Diät einzuhalten. Für das vermehrte Hungergefühl empfehle ich Ihnen, auf die Auswahl komplexer Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte, Haferflocken und auch gerne zwei bis drei Wallnüsse zu verzehren. Diese bewirken einen mäßigeren Blutzuckeranstieg und somit einen späteres Eintreten des Hungers. Auch warme Getränke und kcalarme warme Speisen wie Suppen und Eintöpfe sind zu empfehlen. Des weiteren stellt Essen auch Glück da, sprich manchmal essen wir eher gegen "dunklere" Jahreszeit an, als das wir tatsächlich hunger haben. 

Ich hoffe Ihnen damit geholfen zu haben

Mit freundlichen Grüßen

P.Cakmak

Betreff: Schulung Typ 1

Peter T. fragt: 

Ich falle gleich mir der Tür ins Haus.
Seit 10 Jahren habe ich Typ 1 Diabetes, lebe in der Schweiz und habe noch nie an einer entsprechenden Schulung teilgenommen. Derartiges gibt es in der Schweiz nicht, leider.
Jetzt meine Frage: Sind Sie in der Lage mir eine derartige Schulung zu empfehlen.
MfG
P. T.

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrter Herr T.,

Leider sind mir die Beratungsstrukturen in der Schweiz nicht bekannt und ich kann Ihnen leider aus diesem Grund Ihre Frage nicht beantworten. Jedoch bin ich mir sicher, dass Ihr behandelnder Diabetologe Ihre Fragen gerne beantworten wird. Mit freundlichen Grüßen P.Cakmak

Peter T. fragt:

Sehr geehrte Frau Cakmak,

Ihr Wort in Gottes Ohr, bzgl. der Auskünfte "meines" Diabetologen. Den habe ich gefragt und es gab keine Antwort. Nach seiner Meinung sind Schulungen für Diabetiker "rausgeschmissenes Geld". Ganz im Ernst, so drückte er sich aus. Er sitzt in einem sog. Diabetologischen Kompetenz Zentrum.Meine Frage bzgl. Schulungen bezog sich  nicht auf die Schweiz, denn hier gibt es derartiges nicht, sondern auf Deutschland.Vielleicht können Sie mir bzgl. Schulungen in Deutschland einen Rat geben.mfgPeter T.

Pinar Cakmak:

Sehr geehrter Herr T., Um an einer Schulung für Menschen mit Diabetes in Deutschland teilnehmen zu können benötigen einen Krankenversicherungsnachweis und eine  Überweisung zu einer deutschen schulenden Schwerpunktpraxis. Diese beiden Dokumente müssten jedoch in Deutschland gültig sein, wie da genau die Rechtslage ist ist mir jedoch nicht bekannt. Ich wünsche Ihnen alles Gute P. Cakmak

Betreff: Metformin

Betty fragt: 

Hallo, bei mir wurde diabetes diagnostiziert. Ich sollte sofort Metformin 500 nehmen. Meine kollegen kommt es aber komisch vor, da man ja erstmal mit gewichtsreduktion und gesunde ernährung beginnt. Sollte ich zu einem diabetologen gehen statt zu einem hausarzt? Wann sollte man metformin einnehmen? Vor während oder nach dem essen?

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrte Frau F.,

Metformin gehört schon langem zu den Diabetesmedikamenten und wirkt sich positiv auf Ihre Prognose aus. Das heißt es senkt das Risiko für diabetesbedingte Folgeerkrankungen. Metformin sollte nach Anweisung des Arztes genommen werden. Das Aufsuchen eines Diabetologen kann nie schaden.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

P.Cakmak

Betreff: Diabetes Destroyer System

Wolfgang K. fragt: 

Kann man mit dem Medikament Diabetes Destroyer System Diabetis Typ 2 heilen oder lindern?
Sollte man es ausprobieren?

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrter Herr K., Bitte wenden Sie sich mit Ihrer Frage an Ihren behandelnden Diabetologen.

Mit freundlichen Grüßen

P. Cakmak

Betreff: Diabetes Typ 2

Doris fragt: 

Mein Mann ist diabetiker typ 2 und soll ein wochenprfil erstellen jetzt meine frage was ist das wir haben täglich gemessen ( einmal ) im wechsel morgens mittags abends danke schonmal im vorraus für ihre info

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrte Frau D., Bei einem Wochenprofil handelt es um mehrere Blutzuckermessungen zu einer bestimmten Zeit des Tages. Hier kann es sich um Blutzuckermessungen vor dem Frühstück-,dem Mittag-und dem Abendessen handeln oder 2 Std. nach den drei Hauptmahlzeiten. Mit freundlichen Grüßen P.Cakmak

Betreff: BZ Messung

Tina G. fragt: 

Als Typ2 vernachlässige ich öfter meine BZ Messungen, welche Tricks und Neuerungen wie Apps gibt es?

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrte Frau G.,

Richten sie sich doch Ihr persönliches Blutzuckermesssignal im Handy ein. Beispielweise einen Ton zu den jeweiligen Messzeitpunkten. Anosnten hilft auch ein klassischer Postet am Schlüsselbrett " BZ messen ist wichtig" als Notiz.

Mit freundlichen Grüßen

P. Cakmak

Betreff: Diabetes Typ 1 und Schulalltag

Familie S. fragt: 

Sehr geehrte Damen und Herren,
unsere Tochter (13 Jahre) hat seit September Diabetes. Seit dem ist sie ständig krank und hat sehr viele Fehltage, so dass der Berg an Nachschriften und zu erwartenden Abfragen ständig steigt. Dieses schlägt sich mittlerweile auch auf ihr Gemüt nieder. HInzu kommt, dass ihre Werte derzeit extrem schwanken, was die Leistungsfähigkeit einschränkt. Gibt es aus Ihrer Sicht Grenzwerte (sowohl nach oben als auch nach unten), bei denen von einer Leistungserhebung aufgrund von Konzentrationsproblemen / Müdigkeit / Mattigkeit abgesehen werden sollte? Haben Sie auch Tipps, wie wir die Psyche stabilisieren können? Eine Reha möchten wir beantragen, aber auch das scheint nicht so schnell zu gehen.
Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrte Familie S., Ich lese, dass die Therapie Ihres Kindes angepasst werden sollte. Ich empfehle Ihnen Ihren zuständigen Diabetologen aufzusuchen. Mit Ihm können Sie dann all Ihre Fragen am besten klären. Mit freundlichen Grüßen P. Cakmak

Betreff: Meine Glucosewerte

Erich R. fragt: 

Sehr geehrte Experten zu Diabetes,
Seit 10/2015 bin ich (76 J.,186cm,93kg)bei meinem Hausarzt als Diabetes Typ 2 "manifestiert". Glucose 134 nüchtern, HbA1c 6,6. Blutdruck 125/78, Heptopathie - YGT 591. Keine Medikamente, Ernährungsumstellung. Seit dem messe und beobachte ich meine Glucosewerte in Abhängigkeit von Nahrungsaufnahme und sportlichen Aktivitäten. An zwei Beispielen möchte ich meine Werte darstellen.
Tag1: 7.00 Uhr nücht. 129, 8.00 Uhr 181
Tag 2: 9.30 " " 142 10.30 " 232
Nach der 1. Messung nahm ich jeweils ein kohlenhyd.freies Frühstück ein: Spiegelei, Speck, Butter, Kaffee, 2 Löffel Joghurt. Meine Frage: Wodurch ist der Glucoseanstieg bei kohlenhydratfreier Nahrung zu erklären ? Glyconeogenese der Leber ?
Erich R.

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrter Herr R., Hohe Bluzuckerwerte müssen nicht immer eine vermehrte Kohlenhydrataufnahme zu Grunde haben. Andere Gründe für hohe Blutzuckerwerte sind : Entzündungen, Wunden, Schmerzen, Zahnproblem, Cortiosonbehandlungen ( Tabletten oder Injektionen). Ihr Langzeitzucker von 6,6 % ist derzeit ja gut, also nehmen sie weiterhin Ihre Kontrolltermine wahr und nehmen Sie auch gerne an einer Diabetesschulung teil. Mit freundlichen Grüßen P. Cakmak

Betreff: Schwierigkeiten

Sarah M. fragt: 

Hallo, hätten sie schon mal den Fall das ein Diabetiker alles richtig machen wollte und genau dann alles falsch gemacht hat ? Bei mir klappt es immer 1-2 Monate mit dem testen und spritzen und sobald mir der Arzt sagt das es gut läuft geht wieder alles schief und ich lass da mal das testen aus und spritzen kann ich auch gleich ... Und schon komm ich in die Routine nicht mehr rein und alles läuft auf eine überzuckerung hinaus. Ich möchte das nicht mehr hab aber keinen Diabetiker oder ähnliches die mich verstehen und mir helfen können. Haben sie einen Rat für mich ?
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Sarah

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrte Frau M., Wir könnten jetzt sagen, dass Ihr Arzt Ihnen nicht sagen sollte wenn es gut läuft, somit würden sie immer am Ball bleiben. Jedoch wäre dies ja auch keine Lösung für  die "kraftlosen" Phasen Ihres Diabetesmangements sprich eingener Diabetesführung.Eine gute Diabetesführung bedarf viel Kraft und Eigenenergie. Also denken, sie auch zwischendurch Ihre Energiereserven mit Bespielweise schönen Unternehmungen ( Kino, Theater usw),  aufzufüllen um somit immer am Ball bleiben zu können. Ich hoffe , ich habe Ihnen mit dieser Betrachtungsweise etwas helfen können. Mit freundlichen Grüßen P. Cakmak

Betreff: Blutzucker

Thea K. fragt: 

Ich habe einige Jahre Velmetia vom Arzt verschrieben bekommen,meine Zucker werte waren hunderprozentig in Ordnung,jetzt hat mein Hauarzt mir Metformin 850 verschrieben,morgens eine ganze und Abends eine halbe,mien Zuckerwert steigt und Steigt habe jetzt eine ganze abend genommen aber der wert steigt sogar bis über 200,wie kann das angehen?bei Velmetia hatte ich keine Probleme

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrte Frau K.,

Velmetia beinhaltet neber Metformin noch einen anderen zuckersenkenden Wirkstoff. Aus diesem Grund steigt der Zucker an. Fragen sie doch einfach Ihren Arzt warum er sie auf alleinige Metformintherapie umgestellt hat. Er wird bestimmt seinen guten Grund dafür gehabt haben.

Mit freundlichen Grüßen

P. Cakmak

Betreff: Diabetes Typ 1

I. fragt: 

Am Wochenende habe ich fast immer das Problem, dass mein BZ entgleist (zu hohe Werte). Erst ist noch alles normal und gegen Nachmittag geht's los. Muss ich für das WE oder auch für die Urlaubszeit, meinen KE / IE-Faktor anpassen?

Pinar Cakmak antwortet: 

Hallo,

ja sie müssen Ihre KE/ IE Faktoren angepasst bekommen. Bitte wenden sie sich hierfür an Ihren behandelnden Diabetologen.

Mit freundlichen Grüßen P. Cakmak

Betreff: Insulineinstellung

Jürgen fragt: 

Hallo liebes Expertenteam,
ich habe eine Frage.
Meine Tochter ist 8 Jahre hat seit Dezember 2012 Diabetes und wir meistern es eigentlich recht gut. Eingestellt mit einer insulinpumpe und Insuman Rapid.
Doch an Weihnachten entgleisten unsere Werte so das wir die Basalrate, alle Faktoren umgestellt haben.

Momentan hat Sie eine Basalrate von knapp 19 Einheiten am Tag.
Die BE Faktoren liegen bei rund 1,8 und als Korrekturfaktor haben wir 45.

Meine Frage. Am Nachmittag ab 16 Uhr hat Sie super Werte um 110 mg/dl und die Nacht um 60 mg/dl. wir kommen am morgen mit 90 mg/dl an. Super ich bin zufrieden. Ich will diese niedrigen nachtwerte, das ist so gewollt.

Aber ab 8 Uhr in der Schule drehen die Werte komplett durch. Wir haben werte um 300 mg/dl.

Was ist Ihre Meinung auf den ersten Blick. Sollte ich die Basalrate hochnehmen in dem Zeitraum und dafür die BE Faktoren herunter nehmen. Momentan sind wir durch die Hohe Be Faktoren bei einer Mahlzeit von 4-5 BE schnell bei 10 Einheiten.

Wir haben im Dezember von Insuman Humalog auf Rapid umgestellt. Kann dies eine mögliche Ursache sein?
Mein Gefühl sagt mir Basalrate um mind. 0,3 - 0,4 IE pro Stunde hoch und die BE Faktoren zurück auf 1,4 - 1,5 stellen.

Könnes Sie mir aus der Ferne hier einen Rat geben.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen S.-Z.

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrter Herr S-Z,

Ein nächtlicher Wert von 60 erscheint mir doch etwas niedrig.
Ich empfehle Ihnen bis morgen, abends eine BE als Spätmalzeit wie Beispielsweise Naturjoghurt zu geben und bitte morgen sich mit Ihrem behandelnden Diabetologen in Verbindung zu setzten.

Mit freundlichen Grüßen

P.Cakmak

Betreff: Ein müder Diabetiker

Manfred M. fragt: 

Bin rund 79 Jahre alt. Und seit über 40 Jahren Diabetiker. Jetzt aber immer wieder müde. Könnte mich auf jeden Fußboden ganz gleich zu welcher Tageszeit legen und binnen 3 Minuten einschlafen. Mich stört das gewaltig.

Pinar Cakmak antwortet: 

Sehr geehrter Herr M.-K.,

Müdigkeit kann unterschiedliche Ursachen haben. Niedirge Eisenspiegel, schlechte Schlafqualität usw.aber auch hohe BZ Werte.  Bitte setzen Sie sich dies bezüglich mit Ihrem Arzt in Verbindung.

Mit freundlichen Grüßen

P. Cakmak