Lust auf was Neues? Die aktuellsten Sporttrends

Keine Lust mehr auf die herkömmlichen Sportarten wie Laufen, Fahrrad fahren und Cross Trainer? Für alle, die ihr Sportprogramm ein wenig umstellen und wieder mehr Motivation in den Sportalltag bekommen möchten, haben wir hier einige neue Sporttrends zusammengestellt.

Auch Sportmuffel, die bisher noch keine Lust auf die langweilige Muckibude oder monotones Jogging im Park hatten, lassen sich eventuell durch diese gelungenen Kombinationen aus Musik, Sport und Tanz begeistern und zu mehr Bewegung motivieren. Zur Information haben wir Kalorienverbrauch, Fitnessvoraussetzungen und Anti-Stress-Faktor angegeben.

Soulflow gegen Stress

Soulflow – also die Seele baumeln lassen – ist für gestresste Schreibtischtäter besonders gut geeignet. Denn auch Stress kann Diabetes Typ 2 auslösen. Mit der neuen Verbindung aus Ballette und Yoga lässt sich eine gute Tiefenentspannung erreichen. Stabilisations-, Streck- und Schwingübungen sind wahre Stresstöter. Wie auch beim Yoga erwarten einen aber auch Krafteinheiten, um die Muskeln zu stärken

Verbrauch: ca. 200 Kcal./Std. und 5 Kg Sorgen weniger

Unser Tipp: Geeignet für Sportanfänger und Gestresste

Menschen beim Yoga

Immer am Ball bleiben: Speedball

Mit Speedball ist keine Droge gemeint. Sondern ein neues, sehr effektives Fitnessprogramm aus den USA. Es handelt sich um ein Training, das den ganzen Körper anspricht. Ziel ist es, die Ausdauer des Herz-Kreislauf-Systems sowie der Muskulatur zu verbessern. Besonders viel Wert wird auf die Stärkung der Körpermitte gelegt. Die Bewegungsabläufe vereinen Techniken vom Kampfsport, traditionellen Medizinballübungen und funktionellen Trainingssport. Speedball ist für alle Altersgruppen und Fitness-Level und daher insbesondere für Menschen mit Diabetes Typ 2 geeignet, die schnell Gewicht abnehmen und den Stoffwechsel antreiben möchten.

Verbrauch: ca. 600 Kcal./Std.

Unser Tipp: Geeignet für Sporterfahrene

Speedball Hand Ball

Gegensätze ziehen sich an:
Pilates + Boxing = Piloxing

Beim Piloxing prallen scheinbare Gegensätze aufeinander: Das elegante und körperkräftigende Pilates wechselt sich mit rasanten Box-Einheiten ab. Dabei ist eine gute Koordination gefragt. Jeder Teilnehmer hat während des Trainings zwei Handschuhe mit 300 Gramm Granulatfüllung an und muss bei schnellen Bewegungen den Fliehkräften trotzen. Die Übungen fördern Schnelligkeit, Ausdauer, Flexibilität und Kraft und verleihen ein besseres Körpergefühl und mehr Selbstbewusstsein. Hierdurch und durch den hohen Kalorienverbrauch ist Piloxing besonders empfehlenswert für Typ 2-Diabetiker, die für einen besseren Stoffwechsel sorgen möchten.

Verbrauch: ca. 600 Kcal./Std.

Unser Tipp: Geeignet für Sportanfänger

Piloxing Frau

Futuristisch: Kardio-Training mit dem X-Runner

Mit dem X-Runner, den es seit 2011 in einigen Fitness-Studios gibt, kann man das übliche Cardiotraining auf dem Laufband mit Krafteinheiten verbinden. Mithilfe eines am Laufband angebrachten Seilzugsystems, das aus acht Griffen besteht, kann der Läufer während seines Laufs oder Walks Übungen für den Oberkörper durchführen, die sonst nur am Seilzug im Stand gemacht werden. Der Vorteil: Kraft- und Ausdauersport gleichzeitig ist der beste Mix, um Diabetes und Übergewicht vorzubeugen. Bereits 2 Kg Muskeln heben den Stoffwechsel um 10 Prozent an und das Ausdauertraining reduziert die Fettpolster.

Verbrauch: 600 Kcal./Std.

Unser Tipp: Geeignet für Sporterfahrene

Laufband Hanteln Fitnessstudio

barre concept® - Fitness von der Stange

Das Ballettstangen-Workout verbindet Ballett, Pilates, Yoga und Gewichttraining. Dieses spezielle Ganzkörpertraining verbrennt Körperfett mit gezieltem Muskelaufbau. Die erste Ballettposition und die Zentrierung der Körpermitte mittels Anspannung des Bauches ist die Grundstellung für alle Übungen an der Ballettstange. Bewegungen werden immer kontrolliert durchgeführt, um Verletzungen zu vermeiden. Dabei ist Konzentration für ein gutes Körperbewusstsein besonders wichtig. Da hier die Muskeln kontinuierlich aufgebaut werden, steigt auch der Stoffwechsel zunehmend an und ist daher bestens für einen besseren Stoffwechsel und gegen Bluthochdruck geeignet.

Verbrauch: 350 Kcal./Std.

Unser Tipp: Geeignet für Sportanfänger

Frau dehnt sich

Mit Fit4Drums gegen Fettpolster und Stress antrommeln

Bei diesem Mix aus Aerobic und Trommeltraining wird nicht nur der Körper gestrafft. Dadurch, dass Hände und Füße jeweils etwas anders tun, wird das Zusammenspiel beider Gehirnhälften gefördert. Durch den weichen, tiefen Klang der Trommeln, der daher rührt, dass das Instrument über keinen Resonanzkörper verfügt, nehmen die Teilnehmer andere Gruppenmitglieder kaum wahr. Das entlastet das Gehör und sorgt dafür, dass man seinen eigenen Rhythmus findet. Studien konnten zudem zeigen, dass Trommeln Stress abbaut. Das hat gleich einen doppelten Vorteil: Denn weniger Stress senkt das Risiko für Diabetes Typ 2 und Bewegung verbessert den Stoffwechsel und die Insulinempfindlichkeit.

Verbrauch: ca. 500 Kcal./Std.

Unser Tipp: Geeignet für Sportanfänger und Gestresste

Trommeln

Deepwork: Nichts für „oberflächliche“ Sportler

Deepwork stammt aus Deutschland und ist in den USA bereits sehr beliebt. Das Format enthält Kampfkunst-Elemente, die sich wie die anderen funktionellen Ganzkörperübungen aus einer rasch abwechselnden Folge von An- und Entspannung zusammensetzen. Stets wird zwischen Action und Ruhe gewechselt und der Körper befindet sich dadurch im optimalen Fettverbrennungsmodus. Durch den hohen Kalorienverbrauch ist Deepwork bestens für Menschen mit Diabetes geeignet, die schnell Fett verbrennen, den Stoffwechsel antreiben und die Insulinempfindlichkeit verbessern wollen.

Verbrauch: ca. 600 Kcal/Std.

Unser Tipp: Geeignet für Sporterfahrene

Fitnessstudiogruppe mit Trainer

Aqua-Bouncing: Nicht nur für Omas

Die Mischung aus Gymnastik und Jogging zu Musik ist ein ideales Fitnesstraining für Jung und Alt, Anfänger und Fortgeschrittene. Aufgrund des Wasserauftriebs werden Sehnen und Wirbelsäule entlastet. Aqua-Bouncing ist auch für Übergewichtige sehr gut geeignet. Wasser wirkt auf den ganzen Körper und auf die Psyche angenehm entspannend. Dennoch ist die Fitness unter Wasser nicht weniger anstrengend als Übungen an Land: Denn Wasser hat eine 800mal höhere Dichte als Luft und zwingt zu Höchstleistungen. Insbesondere Menschen mit Diabetes Typ 2 und starkem Übergewicht profitieren von der gelenkschonenden, Muskel aufbauenden und Fett reduzierenden Sportart.

Verbrauch: 1250 Kcal/Std.

Unser Tipp: Geeignet für Sportanfänger

Aquafitness

Mal so richtig in den Seilen hängen mit Aerial Yoga

In diesem Fall sollte man nicht auf dem Boden bleiben: Aerial Yoga – auch Anti-Gravity-Yoga genannt – verlegt die bekannten Asanas in die Luft. In Tüchern schweben die Teilnehmer von einer Übung zur anderen und befreien sich so vom eigenen Körpergewicht. So kann man sich besser auf die Dehnung und Atmung konzentrieren kann. Sie entlasten die Wirbelsäule und sind daher gut für Menschen mit Rückenproblemen geeignet. Aerial Yoga bringt neben Kraft und Beweglichkeit auch Leichtigkeit und Gelassenheit. Um Diabetes Typ 2 durch Stress vorzubeugen, ist diese schonende Yoga-Version sehr gut geeignet.

Verbrauch: ca. 300 Kcal/Std. und 5 Kg Sorgen weniger

Unser Tipp: Für Sportanfänger und Gestresste

Handstand auf grüner Wiese