Fußball-Weltmeisterschaft genießen und selbst sportlich aktiv werden

#fitdurchdiewm: diabetesDE startet Mitmach-Kampagne auf Facebook – FC Diabetologie gewinnt 3:0 gegen FC Bundestag

Kampf um den Ball
Berlin, 13.06.2018

Berlin – Knapp sieben Millionen Menschen sind in Deutschland von Diabetes betroffen, 95 Prozent davon leiden an Diabetes Typ 2. Bewegungsmangel und Übergewicht sind zwei Risikofaktoren für die Entstehung der chronischen Stoffwechselerkrankung. Regelmäßige körperliche Aktivität trägt zur Vorbeugung bei und hilft auch bereits Erkrankten, ihren Blutzuckerspiegel zu senken. Anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft initiiert diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe auf Facebook die Mitmach-Aktion #fitdurchdiewm und ruft Mitglieder und Facebook-Nutzer so zu mehr Bewegung auf: Bei der Challenge werden die Nutzer dazu animiert, Videos oder Fotos ihrer sportlichen Aktivitäten einzusenden. Die originellsten und schönsten Beiträge werden mit attraktiven Preisen prämiert, darunter ein handsigniertes WM-Trikot von Philipp Lahm. Bereits zwei Tage vor Beginn der Weltmeisterschaft stimmt diabetesDE auf den kommenden Fußball-Monat ein: Beim gestrigen Benefiz-Fußballspiel des FC Bundestag gegen des FC Diabetologie ging das Team aus Diabetologen, Diabetesberatern und Betroffenen mit einem 3:0 vom Platz.

Ab dem 14. Juni verfolgen Millionen Menschen in Deutschland die diesjährige Fußball-Weltmeisterschaft – und das vorwiegend sitzend. „Die allermeisten Zuschauer werden die Spiele von der Couch, dem Gartenstuhl oder der Bierbank aus verfolgen“, so Dr. med. Jens Kröger, Vorstandsvorsitzender von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe. „Doch zu viel Sitzen begünstigt neben Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Rückenbeschwerden auch Diabetes Typ 2.“ Für einen gesunden Organismus ist Bewegung daher das A und O. Wer bereits an Diabetes Typ 2 erkrankt ist, abnehmen und seinen Blutzuckerspiegel langfristig ohne beziehungsweise mit weniger Insulin oder Tabletten senken will, sollte regelmäßig sportlich aktiv sein. Fünf bis sechs Mal pro Woche für je eine halbe Stunde aktiv sein, das empfehlen Experten. Damit sich in diesem Jahr nicht nur die Fußballer auf dem Platz bewegen, ruft diabetesDE eine Facebook-Aktion ins Leben, die Jung und Alt dazu animieren soll, sich während der WM sportlich zu betätigen.

Unter dem Motto #fitdurchdiewm werden Facebook-Nutzer dazu aufgefordert, Fotos und Videos auf ihren persönlichen Facebook-Seiten zu teilen und diabetesDE darin zu verlinken, in denen sie zeigen, wie sie sich während und im Umfeld der Fußball-Weltmeisterschaft fit halten. „Auf unserer Facebook-Seite geben wir zudem zahlreiche Tipps dazu, wie jeder von uns mehr Bewegung in seinen Alltag integrieren kann“, ergänzt Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin von diabetesDE. „Mit dieser Aktion möchten wir den Schwung und die Begeisterung für die WM nutzen und einen wichtigen Impuls für mehr Bewegung im Alltag setzen.“

Etwas zu gewinnen gibt es auch: Das kreativste und schönste Foto oder Video erhält ein handsigniertes Trikot von Philipp Lahm, der 2014 gemeinsam mit der deutschen National-Elf den Weltmeistertitel holte. Weitere Preise sind hochwertige JAKO Fußbälle der Serie Galaxy 2.0 Match sowie Einkaufsgutscheine für den Discounter Lidl.

Die Facebook-Aktion #fitdurchdiewm von diabetesDE beginnt am ersten Spieltag der Fußball-Weltmeisterschaft am 14. Juni 2018 auf der Facebook-Seite von diabetesDE (https://de-de.facebook.com/diabetesDE/) und endet am letzten Spieltag am 15. Juli 2018. Mitmachen kann jeder, der einen Facebook-Account besitzt.

Mit dem Fußballspiel des FC Diabetologie gegen den FC Bundestag, dass am 12. Juni im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Berlin stattfand, rückt diabetesDE das Thema Bewegung einmal mehr in die Öffentlichkeit. Das Ziel der Begegnung ist es, auf die Volkkrankheit Diabetes, deren Folgeerkrankungen und die Bedeutung von Präventionsmaßnahmen aufmerksam zu machen. Dem Fußballspiel, das der FC Diabetologie mit 3:0 gewann, folgte traditionell eine „dritte“ Halbzeit mit einer gesundheitspolitischen Podiumsdiskussion zur Frage „Sportweltmeister Deutschland – warum wir das Präventionsgesetz nachbessern müssen“. Christoph Daum, Trainer des FC Diabetologie, appelliert dabei an die Politik, die Bedrohung der Krankheit Diabetes ernst zu nehmen und in Präventionsmaßnahmen zu investieren. Fotos zum Fußballspiel und zur anschließenden Podiumsdiskussion finden Sie im Internet unter https://www.diabetesde.org/fussballspiel-fc-bundestag-vs-fc-diabetologie-12-juni-2018.