Promi-Tipps

Dietrich Grönemeyer

Dietrich Grönemeyer

Sechs Millionen Menschen leben in Deutschland mit Diabetes. Aber jeder Fünfte weiß gar nicht, dass er betroffen ist. Keine Frage: Gesundheitslehre und Prävention stecken – im wahrsten Sinne des Wortes – zu oft noch in den Kinderschuhen.

Ich möchte, dass Kinder wissen, wie sie gesund bleiben können – und besser noch: gar nicht erst krank werden. Mein kleiner Medicus und der Medi-Circus helfen mir dabei. Damit die Kinder von heute nicht die Patienten von morgen werden.

Harry Wijnvoord

Harry Wijnvoord

Vor einer Sendung musste ich zum Routinecheck zu einem Filmausfallversicherungsinternisten. Ich hatte einen Blutdruck von 220 zu 115 und Zuckerwerte um die 400 und ich wusste es bis dato nicht. Das ist das gemeine an der Krankheit, da es keine schmerzhafte Erkrankung ist. Wenn es man schon zu Beginn der Erkrankung Schmerzen hätte, dann wäre wir alle doch sofort bei einer Voruntersuchung, um Schlimmeres zu verhindern. Aber so ist es: Man kriegt es und merkt es nicht. Erst, wenn es zu spät ist.

Maite Kelly

Maite Kelly

Es ist wichtig, dass wir lernen, auf unseren Körper zu hören. Wir müssen auf unseren Körper achten, ihn lieben und schätzen lernen. Bewegung und eine Portion Geduld mit den eigenen Macken können eine große Hilfe sein. Der Weg ist das Ziel!

Konrad Beikircher

Konrad Beikircher

Mit wachen Augen und einem Lächeln lebt auch der chronisch Kranke einfach besser.

Walter Sittler

Walter Sittler

In jeder Hinsicht müssen wir Bewegung in die Gesellschaft bringen, physisch, geistig und philosophisch, damit wieder klar wird, wofür wir eigentlich leben wollen.

Anja Renfordt

Anja Renfordt

Jeder muss sich der Verantwortung für die eigene Gesundheit annehmen. Wer den eigenen Körper nur quält, muss sich über die möglichen Konsequenzen im klaren sein... 

Seit meiner Kindheit begleiten mich Insulin, Traubenzucker und Co. Für mich gehört das zu meinem Alltag wie Zähneputzen und Händewaschen. Unabhängig von meinen sportlichen Aktivitäten sehe ich jeden Tag auf's neue als Herausforderung, dem Diabetes keine Chance zu geben, meinen Körper zu schädigen - schließlich habe ich noch einiges vor in meinem Leben!

Mit Ehrgeiz, Disziplin und starkem Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten, kann man als Diabetiker erfolgreich und leistungsfähig sein.

Durch den Diabetes hatte ich vielleicht erschwerte Trainings- und Wettkampfbedingungnen, aber er war nie eine Ausrede. Mit guter Organisation und gesundem Optimismus habe ich mich nicht von meinen Zielen abbringen lassen. Und bis jetzt hat immer alles geklappt!

Wer Ausreden sucht, betrügt sich selber und ändert vor allem nichts. Schenkt Eurem Körper Bewegung und genießt anstelle der Kalorien mal den Muskelkater - da kann man auch auf den Geschmack kommen!

Dr. Eckart von Hirschhausen

Eckart von Hirschhausen

Ein frohes Neues! Viele machen sich Sorgen, wie sie zwischen Weihnachten und Neujahr abnehmen können. Dabei ist viel wichtiger, was man zwischen Neujahr und dem nächsten Weihnachten isst! Mein Tipp: Achtsamkeit! Bevor ich mir etwas in den Mund schiebe, kurz inne halten und eine Frage stellen: möchte ich daraus bestehen?

Andrea Ballschuh

Andrea Ballschuh

Erst durch die Geburt meiner Tochter habe ich angefangen, mich noch bewusster mit dem Thema Ernährung auseinanderzusetzen. Vom ersten Tag des Lebens an werden die Weichen für eine gesunde körperliche Verfassung gestellt. Heute weiß ich: Essen Sie nicht irgendwas - Essen Sie bewusst und mit Freude! Diabetes Typ 2 kann durch gesunde Ernährung verhindert werden.

Reiner Calmund, Fussballkenner und "XXL-Manager"

Reiner Calmund

Bekämpft Euren inneren Schweinhund! Nur wer die eingefahrenen Wege verlässt, lernt Neues kennen. Das ist oft nicht einfach - aber machbar. Mit konsequenter Ernährungsumstellung und vor allem mehr Bewegung habe ich nun schon fast 30 kg abgenommen – und es ging mir selten so gut in meinem Leben wie jetzt!

Udo Walz - Star-Coiffeur mit Diabetes Typ 2

Udo Walz

Diabetes ist heimtückisch und schleichend. Wenn man sein Leben nicht radikal ändert, muss man mit schweren Folgeerkrankungen rechnen. Übernehmen Sie deshalb Verantwortung: kontrollieren Sie Ihren Blutzucker regelmäßig und achten Sie auf ausgewogene Ernährung. Und das Wichtigste: bleiben Sie in Bewegung.

Seiten