2. Diabetes- und Sportgipfel in Berlin

09.04.2014 00:00

Anreize und niedrigschwellige Angebote für Bewegung schaffen

Unter der Leitfrage „Wie aktiviert man mehr Menschen mit Diabetes zum Sport fand am 9. April 2014 der zweite Diabetes- und Sportgipfel in Berlin statt. Experten aus den Bereichen Politik, Medizin und Gesundheit diskutierten darüber, wie Bewegungsangebote gestaltet sein müssen, damit sie die Menschen mit Diabetes erreichen. Das Fazit der Diskussion: Es müssen Anreize für gesundheitsförderndes Bewegungsverhalten von Kindheit an geschaffen werden. Zentral ist zunächst, dass sich die Menschen überhaupt bewegen, auch ein regelmäßiger Spaziergang hat schon deutlich positive Effekte auf den Stoffwechsel.

Veranstalter des Abends war das Diabetes Programm Deutschland (DPD), die größte Laufbewegung für Diabetiker im Land. Der Initiator von DPD, Dr. Michael Rosenbaum, moderierte gemeinsam mit der Geschäftsführerin von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe Nicole Mattig-Fabian die Diskussionsrunde.

Diabetes- und Sportgipfel 9.4.2014 Schlagerstar Tony Marshall mit Helga Kuehn-Mengel
Schlagerstar Tony Marshall mit Helga Kühn-Mengel, MdB (SPD) und Mitglied des Gesundheitsausschusses.

Tony Marshall schilderte in der Diskussionsrunde in eindringlichen Worten, wie er seinen Typ-2-Diabetes durch deutliche Gewichtsabnahme in den Griff bekommen hat.

Veranstaltungsort: 
Berlin
Deutschland