Gefragter Treffpunkt: diabetesDE-Stand auf dem EASD in Barcelona

EASD 2013 Stand mit Menschen
22.09.2013 (Ganztägig) bis 27.09.2013 (Ganztägig)

Auf dem 49. internationalen Kongress der European Association for the Study of Diabetes (EASD) in Barcelona war diabetesDE- Deutsche Diabetes-Hilfe mit einem Stand und mehreren Vorstandsmitgliedern vertreten: Prof. Dr. Thomas Danne, Prof. Dr. Thomas Haak. Dr. Nicola Haller und Dr. Jens Kröger.

EASD 2013 Stand mit Menschen 2

Schnell entwickelte sich der Stand, der durch die stellvertretende Vorsitzende Dr. Nicola Haller betreut wurde, zum Kommunikationstreffpunkt der internationalen Branche: Viele internationale Teilnehmer waren vor allem an dem Poster der  Deutschland-Karte mit diabetologischen Schwerpunkteinrichtungen der DDG  interessiert, ein Ausdruck für die qualitativ gute und engvernetzte Versorgung im Land. Ein weiteres Poster zum Weltdiabetestag verdeutlichte, dass die Diabetesbetroffenen mit 366 Mio weltweit die drittgrößte Bevölkerung hinter China (1,345 Mrd.) und Indien (1,2 Mrd.) darstellen würden.
diabetesDE selbst stellte seine Aktivitäten und die politischen Aktivitäten mit einer eindrucksvollen Fotogalerie vor.

49. Jahrestagung der EASD in Barcelona 2013 - Messestand

Neben dem Besuch vieler deutscher Wissenschaftler besuchte auch der Kongresspräsident Prof. Dr. Ramon Gomis, begleitet vom EASD Direktor  Dr. Viktor Jörgens und seiner Stellvertreterin Dr. Monika Grüsser und sprachen Stand und Arbeit ein großes Lob aus.

„Der EASD ist in erster Linie sicher einer der wichtigsten internationalen fachlichen Kongresse für Diabetes. Fast ebenso wichtig ist für mich aber der Austausch der internationalen Teilnehmer untereinander und die Vermittlung über gut funktionierende und vernetzte Organisationsstrukturen in den einzelnen Ländern. Unser Stand hat in diesem Jahr anscheinend dazu eingeladen, Fragen über die deutsche Struktur zu stellen und das sollte uns für weitere Aktivtäten in der Aufklärungsarbeit stärken.“, bilanziert Dr. Nicola Haller nach drei Tagen Kongressgeschehen.

Veranstaltungsort: 
Barcelona
Spanien