Künstliche Bauchspeicheldrüse

Kinder im Bett mit Laptop
Spendenprojekt Künstliche Bauchspeicheldrüse Teilnehmer

Ein Gerät, das automatisch den Blutzucker misst und über eine Insulinpumpe die richtige Menge Insulin abgibt – davon träumen Menschen mit Diabetes, aber auch Diabetes­forscher schon seit Langem. Das Kinder- und Jugendkrankenhaus „AUF DER BULT“ in Hannover hat als erstes deutsches Diabeteszentrum gemeinsam mit internationalen Forscherteams ein solches Gerät entwickelt, dessen Wirkungsweise einer künstlichen Bauchspeicheldrüse entspricht.

Studiengruppe - Gruppenbild

Bei diesem sogenannten „Closed Loop“, einem geschlossen Kreis, misst ein Sensor unter der Haut permanent den Blutzucker. Eine computergesteuerte Insulinpumpe übernimmt dann die Anpassung der notwendigen Insulindosis.

Beim Essen arbeiten

Für die Patienten hat die künstliche Bauchspeicheldrüse viele Vorteile: Der Computer arbeitet viel präziser, als das manuell möglich ist. So kann der Blutzucker wesentlich stabiler gehalten werden. Vor allem nachts kann das Gerät gefährlicher Unterzuckerung vorbeugen, die besonders häufig während der Schlafenszeit von Kindern und Jugendlichen auftreten. Ausgehend von sehr erfolgreich verlaufenden bisherigen Tests will das Kinder- und Jugendkrankenhaus „AUF DER BULT“ nun weitere Tests durchführen, um die Künstliche Bauchspeicheldrüse zur Serienreife zu entwickeln. Dabei soll getestet werden, wie der Closed Loop in einem Umfeld funktioniert, das eben kein Krankenhaus ist.

Bitte spenden Sie!

Eine künstliche Bauchspeicheldrüse stellt einen entscheidenden Fortschritt in der Versorgung von Menschen mit Diabetes dar.

Bitte spenden Sie, damit der Traum von der „Künstlichen Bauchspeicheldrüse“ bald für viele Menschen mit Diabetes Wirklichkeit wird.

Sie können online oder per Überweisung spenden:

Spendenkonto 60 60
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 100 205 00
IBAN: DE59 1002 0500 0001 1888 00
BIC: BFSWDE33BER
Stichwort „Künstliche Bauchspeicheldrüse“