Verschiedene Insuline

Gegenwärtig sind in Deutschland zwei unterschiedliche Gruppen von Insulinen zur Therapie von Menschen mit Diabetes Typ 1 erhältlich: Humaninsulin und Insulinanaloga.

Insulinwirkung: kurzwirkende Insuline für den Mahlzeitenbedarf

Analoginsulin (sehr kurz wirkend)

Wirkung: tritt sofort ein, die stärkste Wirkung nach etwa einer Stunde
Wirkdauer: 2 bis 3 Stunden, max. bis 4 Stunden
Ein Spritz-Ess-Abstand und Zwischenmahlzeiten sind in der Regel nicht notwendig.
Beispiele: Liprolog, Humalog, NovoRapid, Apidra

Grafik Kurve Kurzwirksame Anlaog Insuline Adipra

Normalinsulin (kurz wirkend)

Wirkung: Sie enthalten keine Substanzen, die die Wirkung verzögern.
Wirkungseintritt: nach 15 bis 20 Minuten, stärkste Wirkung nach etwa 2 Stunden
Wirkdauer: 4 bis 6 Stunden, max. bis 8 Stunden
Spritz-Ess-Abstand: 10 bis 20 Minuten abhängig vom Ausgangsblutzuckerwert
Bei alleiniger Behandlung mit kurz wirkendem Insulin sind täglich 4 bis 5 Injektionen notwendig.
Beispiele: Berlinsulin H Normal, Huminsulin Normal, Actrapid, Insuman Rapid, Insulin B. Braun Rapid

Grafik Kurve Kurzwirksame Normalinsuline

Insulinwirkung: Langwirksame Insuline für den Grundbedarf

Analoginsulin Basal (lang wirkend)

Wirkung: allmählicher/gleichmäßiger Wirkeintritt nach 1 bis 2 Stunden, kein Maximum
Wirkdauer: 20(1) bis 24(2) Stunden
Nächtliche Hypoglykämien können verhindert werden; Nüchternblutzucker verringert.
Mischen mit anderen Insulinen ist nicht möglich.
Beispiele: Levemir (1), Lantus (2)

Grafik Kurve langwirksame Analoginsulin Lantus Levemir

 

Analoginsulin Basal ultralang

Wirkung: allmählicher/gleichmäßiger Wirkeintritt, kein Maximum
Wirkdauer: 42 Stunden, steady state nach 2 bis 3 Tagen
Beispiel: Tresiba

NPH-Basal-Insuline 

Wirkung: tritt ein nach 1,5 bis 2 Stunden, maximale Wirkung nach 4 bis 6 Stunden - sie enthalten NPH (neutrales Protamin Hagendorn), das den Übertritt des Insulins aus dem Unterhautfettgewebe in die Blutbahn verlangsamt
Wirkdauer: je nach Dosierung 12 bis 16, maximal bis 20 Stunden
Spritz-Ess-Abstand: bei alleiniger Gabe - 30 bis 45 Minuten oder länger
Beispiele: Berlinsulin H Basal, Huminsulin Basal, Insulin B. Braun Basal, Protaphane, Insuman Basal

Grafik Kurve langwirksame Insuline - NPH

Intensivierte Insulintherapie: Mögliche Therapieformen

  • Kurzwirksames Insulin (z.B. Normalinsulin oder Analoginsulin) zu den Mahlzeiten
  • Langwirksames Insulin (z.B. NPH) abends für den Grundbedarf

oder

  • Kurzwirksames Insulin (z.B. Normalinsulin oder Analoginsulin) zu den Mahlzeiten
  • Langwirksames Insulin (z.B. NPH) morgens und abends für den Grundbedarf

oder

  • Kurzwirksames Insulin (z.B. Normalinsulin oder Analoginsulin) zu den Mahlzeiten
  • Langwirksames Analoginsulin ein- bis zweimal täglich für den Grundbedarf

Quelle: Medias, Primas Schulungsprogramme