Wie wirkt Sport bei Diabetes?

Frau macht Yoga am See

Menschen mit Diabetes haben eine umso günstigere Lebensqualität und -erwartung, je besser ihr Diabetes mellitus eingestellt ist. Ein normales Körpergewicht, Blutdruckwerte unter 140/85 mmHg, Blutfettwerte unter 200 mg% und ein Blutzuckerspiegel niedriger als 160 mg% bei Typ-2-Diabetikern beziehungsweise unter 180 mg% bei Diabetikern vom Typ 1 sind Teil einer guten Diabeteseinstellung. Regelmäßige körperliche Aktivität kann bei beiden Diabetes-Typen unter anderem dazu beitragen, diese Werte zu verbessern.

Sport hilft Menschen mit Diabetes, ihren Blutzucker zu senken und ihr Körpergewicht zu kontrollieren. Daraus ergeben sich weitere positive Effekte:

  1. Der Körper benötigt weniger Insulin.
  2. Sport lässt den Blutdruck sinken
  3. Sport kurbelt Fettstoffwechsel und Durchblutung an.
  4. Wer regelmäßig zwei- bis dreimal wöchentlich mindestens 30 Minuten Sport treibt, beugt möglichen Folgeerkrankungen eines Diabetes wie zum Beispiel einem Diabetischen Fußsyndrom oder Herz-Kreislauferkrankungen vor.
  5. Sport steigert die Lebensfreude
  6. Sport baut Stress ab
  7. Sport fördert das körperliche und seelische Wohlbefinden.