Ketoazidose

Eine Ketoazidose ist eine Stoffwechselentgleistung aufgrund einer Übersäuerung des Körpers durch Ketone / Ketonkörper. Durch vermehrten Fettabbau sammeln sich Ketonkörper im Blut an. Die Ursache für eine Ketoazidose liegt in einem deutlichen Insulinmangel. Deshalb ist gleichzeitig der Blutzuckerspiegel merklich erhöht.

Die diabetische Katoazidose tritt vor allem bei Menschen mit Typ-1-Diabetes auf. Besonders gefährdet sind Typ 1er, die neben Insulin auch SGLT-2-Hemmer erhalten (bislang nur in Studien, der Wirkstoff ist für die Therapie von Typ-1-Diabetes in Deutschland noch nicht zugelassen).

Um diese Stoffwechselentgleisung zu vermeiden, sollten bei hohen Glukosewerten (über 250 mg/dl bzw. 13,9 mmol/l) immer Ketone gemessen werden. Ein Verdacht auf diabetische Ketoazidose bei Menschen mit Typ-1-Diabetes liegt bei Ketonwerten über 3,0 mmol/l nahe.