Bei Diabetes Typ 2 Eier sparsam verwenden

Bunte Ostereier

Eier sind reich an hochwertigem Eiweiß und anderen lebensnotwendigen Nährstoffen, z.B. fettlöslichen Vitaminen und ungesättigten Fettsäuren. Sie sind aber auch eine Hauptquelle für Cholesterin, das seit Jahren im Zusammenhang mit Herz-Kreislauferkrankungen  sehr kontro­vers diskutiert wird. Ein Eigelb enthält im Schnitt 240 mg Cholesterin und damit schon den Großteil der in Deutschland allgemein empfohlene Höchstmenge von 300 mg Cholesterin pro Tag. Durchschnittlich verzehren die Deutschen 4,4 Eier pro Woche, Eier in Suppen, Soßen und Backwaren eingerechnet.

Derzeit gibt es international keine einheitlichen Empfehlungen, wieviel Eier maximal verzehrt werden sollten. Die mediterranen Ernährung, die bei Diabetes ja auch sehr empfohlen wird, gibt 2-4 Eier pro Woche an, die Deutsche Herzstiftung ist strenger und empfiehlt nur max. 2 Eier pro Woche.

Übersichtsstudien und neue große, prospektive Kohortenstudien zeigen überwiegend keinen Zusammenhang eines moderaten Eierverzehrs bei Stoffwechselgesunden auf das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und kommen zu dem Schluß, ein Ei pro Tag schade nicht.

Eine neue deutsche Übersichtsstudie berichtet jedoch, dass der Eierverzehr für Menschen mit Diabetes Typ 2 überwiegend mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen verbunden ist.

diabetesDE empfiehlt daher Menschen mit Diabetes Typ 2, sich an den Empfehlungen zum Eierverzehr der mediterranen Kost und der Deutschen  Herzstiftung zu orientieren und mit Eiern eher sparsam umzugehen.
 

[Stand: April 2020, SG]

Quellen:

Drouin-Chartier, J-P; Chen, S; Li, Y: Egg consumption and risk of cardiovascular disease: three arge prospective US cohort studies, systematic reviews, and updated meta-analyses.
BMJ 2020; 368:m513.
Maretzke, F; Lorkowski, S; Egert, S: Eierverzehr und kardiometabolische Erkrankungen: eine Bestandsaufnahme, Teil 1. Ernährungs-Umschau international 1/2020: 11-17.