Werden Sie Ernährungs-Detektiv

Ernährungsdetektiv - Brille, Verpackung

Verpackte Lebensmittel können durch hübsche Namen und bunte Verpackungen über einen minderwertigen Inhalt hinwegtäuschen. Während Sie bei einem Apfel genau wissen was drin ist, sieht es bei einer tiefgefrorenen Pizza schon ganz anders aus: Hier können Fett, Geschmacksverstärker, Salz, Zucker und andere Stoffe zugesetzt worden sein. Wie können Sie sich vor Fett- und Zuckerfallen schützen? Die wichtigste Regel lautet „Selber kochen!“. Denn wenn Sie selber kochen, wissen Sie genau was drin ist. Ob eine einfache Stulle oder ein ganzes Essen, je mehr sie selbst zubereiten, desto mehr Kontrolle haben Sie. Selbstgekochtes schlägt nicht nur bei der Qualität, sondern auch beim Preis jedes Fertiggericht.

Zusätzlich können Sie Ernährungs-Detektiv werden (Achtung, Lesebrille nicht vergessen):

Seit Ende 2016 müssen Verpackungen von Lebensmitteln ein Zutatenverzeichnis und eine Nährwertkennzeichnung tragen. Hier lassen sich mit ein bisschen Übung Zucker- und Fettfallen enttarnen. Lassen Sie sich nicht von Begriffen wie „Wellness“ oder von Vitaminzusätzen täuschen. Davon werden zuckrige Produkte nicht besser und Vitaminzusätze benötigen Sie bei einer gesunden Ernährung nicht.

 

[Stand: Mai 2017, KR]

Quellen:

http://www.lebensmittelklarheit.de/informationen/zucker-hat-viele-namen
LMIV: VERORDNUNG (EU) Nr. 1169/2011 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 25. Oktober 2011
DGE, „FAQ Speisesalz“, März 2016