Falsche Wirsingwähe

GU Themenkochbuch Dagmar von Cramm Falsche Wirsingwaehe
Zutaten: 

für 4 Portionen

1 kleiner Wirsing (ca. 750 g)
1 Apfel (z. B. Boskop)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz | Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
2 –3 EL Rapsöl
200 ml Milch
200 g Sahne
2 Eier
1 Messlöffel (ca. 2 g) Johannisbrotkernmehl (aus dem Reformhaus)
150 g frisch geriebener würziger Hartkäse (z. B. Manchego oder Parmesan)
50 g Schinkenwürfel (ersatzweise grob gehackte Walnüsse oder 150 g Mettenden in Würfeln)
Öl für die Form

Zubereitung:

etwa 35 Min. + 45 Min. Backen

Dieser Gemüsekuchen hat einen Boden aus Wirsing statt aus Teig. Die Wintersorten des Wirsings haben ein herzhafteres Aroma als der Frühwirsing und liefern reichlich Vitamin C als Erkältungskiller.

Den Wirsing waschen und ca. 12 Blätter vom Strunk schneiden. Die Rippen der Blätter flach schneiden. Den Rest vierteln. Die Wirsingviertel und -blätter in einem Dämpfeinsatz über Dampf in 10 bis 12 Min. vorgaren.

Inzwischen Strunk und Rippenreste fein hacken. Apfel waschen und mit Schale rund um das Kerngehäuse grob raspeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und ebenfalls fein würfeln. Eine große feuerfeste Form (ca. 35 x 28 cm) mit Öl einfetten.

Die Form mit den Wirsingblättern überlappend auslegen, dabei leicht mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Wirsingviertel in schmale Streifen schneiden und auf den Blättern verteilen.

Milch mit Sahne, Eiern, Johannisbrotkernmehl, Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen. Käse, Schinkenwürfel, Apfelraspel, Zwiebel, Knoblauch und gehackte Kohlreste unterrühren. Die Mischung auf den Blättern verteilen. Die Blattränder mit Öl einpinseln.

Die Wähe im Backofen (Mitte) bei 200° Umluft ca. 45 Min. backen. Eventuell mit Backpapier abdecken, damit die Wähe nicht zu dunkel wird. Dann im ausgeschalteten Ofen ca. 10 Min. ruhen lassen. Dazu passen Bauern- oder Roggenvollkornbrot sowie Pellkartoffeln.

Mach was draus:
Strunk und Blattrippen können beim Kohl immer mit verwendet werden, aber klein gehackt, weil sie länger garen als die Blätter. Bleibt bei großen Köpfen etwas übrig, kann man diese derben Teile auch einfrieren und für Gemüsebrühe verwenden.

pro Portion etwa:

520 kcal | 27 g EW | 40 g F | 12 g KH